FAQ

Ist Tier-Energetik gleich Tierkommunikation?

NEIN. Der Energetiker trifft Aussagen über das Tier, also beobachtet seinen Zustand und benützt dazu seine eigenen sensorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Er beobachtet also Zusammenhänge zwischen dem psychischen und dem körperlichen Wohlbefinden des Tieres und macht darüber klare Aussagen um Verbesserungen zu erreichen.

Die Tierkommunikatoren übermitteln in der Regel telepathisch Bilder und Botschaften aus dem Kopf des Tieres, also was das Tier selbst denkt oder fühlt. Diese Botschaften können von Erinnerungen an vergangene Leben bis zu momentanen Stimmungslagen variieren und häufig sind darunter auch relativ unnützliche Informationen.

Der Tier-Energetiker kann aber ähnlich über die aktuelle Stimmungslage und die psychische Verfassung Auskunft geben, indem er intuitiv das Verhalten des Tieres beobachtet und deutet.


Was bringt Tier-Energetik?

Die energetische Analyse betrachtet ganzheitlich den Zustand eines Tieres, also Körper, Seele dun Geist. Sie kann zur Hilfestellung für eine Diagnosik eines Veterinärs herangezogen werden, andererseits können Wechselwirkungen zwischen Psyche und Körper klar erkannt werden.

Die energetische Behandlung hat sich zudem als wirkungsvolles Instrument bei Schmerzlinderung, Regulierung von psychischen Problemen und zur Anregung der Selbstheilungskräfte gezeigt.


Kann Tier-Energetik Alles und JEDEN behandeln?

Im Prinzip schon, denn die Tier-Energetik stammt von Techniken, die vor allem für den Menschen entwickelt wurden. Da uns unsere Tiere oft nicht mitteilen können was ihr Problem ist und Untersuchungen der Organe und der inneren Vorgänge sehr aufwändig und manchmal gar nicht möglich sind, ist der Bedarf nach ganzheitlichen und sanften Methoden sehr gross. Zudem sprechen Tiere überraschen gut auf energetische Behandlungen an, besser als viele Menschen.

Die Energetische Behandlung kann dem Tier also unmittelbar helfen, es sollten aber auch äussere, störende Einflüsse aufgedeckt und vom Halter nach Möglichkeit beseitigt werden um eine anhaltende Verbesserung für das Tier zu bewirken.


Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Die erste Konsultation (Analyse+Behandlung+Austesten) eines Tieres dauert in der Regel ein Stunde und wird pauschal mit CHf 120,- abgerechnet. Jede weitere Behandlung kosten dann 80 CHf oder nach Absprache.

Das separate Austesten von Lebensmitteln, Medikamenten und anderen Mitteln wird beläuft sich zwischen 10-50 CHf, abhängig vom Umfang.

Reisekosten kommen hinzu, wenn der Hausbesuch weiter als 10min. von Lenzburg entfernt ist. Sie belaufen sich auf 10-50 CHf – je nach Distanz oder Zeitaufwand und werden individuell abgesprochen.


Wie kann man sich so eine Dokumentation vorstellen?

Die Lösungen für ein spezielles Tier sind natürlich individuell, die Arbeitsweise ist allerdings einheitlich und so auch die Struktur der schriftlichen Dokumentation.

Hier ein Beispiel für eine Dokumentation ( öffnet in einem neuen Fenster)